Naturheilpraxis Bettina Will

Akupunktur in Frankfurt

Bekömmlich essen

Tageszeiten

  • Iß morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König, abends wie ein Bettelmann.
  • Fleischmahlzeiten am Abend vermeiden.
  • Möglichst nicht später als 19.00 Uhr essen.

Nahrungsmittelauswahl

  • Zurückhaltung mit sehr süßen Nahrungsmitteln, kein Süßstoff.
  • Zurückhaltung mit Genussmitteln: Kaffee, schwarzer/grüner Tee, Alkohol, Aufputschdrinks...
  • Zurückhaltung mit Milchprodukten (Käse, Jogurt, Quark usw.)
  • Nicht hauptsächlich von Kohlenhydraten (Kartoffeln, Nudeln, Getreide, Brot usw.) ernähren. Statt dessen viel Gemüse, dazu regelmäßig Eiweiß.
  • Als Eiweißquelle öfters Pflanzen nutzen: (Linsen, Bohnen, Tofu, Pilze). Daneben regelmäßig Fisch.
  • Wenig Brot und Backwaren (gilt auch für Vollkornbrot).
  • Keine eisgekühlten Speisen und Getränke. Möglichst keine Tiefkühllebensmittel verwenden.
  • Wenig Rohkost, aber regelmäßig kleine Mengen Blattsalate, frische Sprossen und viel frische Kräuter verwenden.
  • Öfter saftige Gerichte (z.B. gegartes Gemüse) essen, nicht nur Trockenes (Brotmahlzeiten).
  • Obst und Gemüse nach der Saison, vollreif und von guter Qualität auswählen.
  • Keine stark verarbeiteten Lebensmittel verwenden.
    • 1. Wahl: frisches von guter Qualität.
    • 2. Wahl: klassische Konservierungsmethoden: aus dem Glas, getrocknet, in Öl eingelegt, gepökelt, milchsauer vergoren.
    • Aufwärmen ist o.k., aber nicht in der Mikrowelle und immer etwas Frisches dazu tun also wieder mit Aroma und Geschmack aufpeppen z.B. mit frischen Kräutern.

Zubereitungsweisen

  • Generell: Nahrung wird durch Kochen bekömmlich gemacht. Also regelmäßig gekochte Mahlzeiten (z.B. zum Frühstück Getreidebrei mit Obst oder Ei o. Ä.)
  • Bekömmliche Zubereitungsarten wählen (z.B. Blanchieren, Sautieren, Dämpfen, Ofengaren).
  • Durch die Verwendung von frischen Kräutern, Gewürzen und Aromen die Verdauung unterstützen, aber sparsam mit Salz und sehr scharfen Gewürzen sein.
  • Keine großen Fleischportionen. Sondern regelmäßig hochwertiges Eiweiß in bekömmlicher Form (Menge, Tageszeit, Qualität, Zubereitungsweise beachten)
  • Hülsenfrüchte und Vollkorngetreide müssen eingeweicht und sehr gut gegart werden.

Trinken

  • Das beste Getränk ist heißes Wasser.
  • Generell genügend trinken (ca. 2 Liter/Tag), aber nicht während dem Essen.
  • Alle Kräutertees haben eine Wirkung - eignen sich also nicht als Dauergetränk.
  • Obstsäfte nur sehr stark verdünnt trinken.

Verhaltensweisen

  • Regelmäßigkeit beim Essen.
  • Nicht Hungern, Fasten oder Mahlzeiten ausfallen lassen.
  • Essen, bis man satt ist (und nicht darüber hinaus) - dafür muss man ein Gefühl entwickeln und bewusst essen.
  • Sehr gut kauen (Vorverdauung im Mund).
  • Langsam und in angenehmer Atmosphäre essen.
  • Zwischen den Mahlzeiten genügend Zeit zum Verdauen lassen (ca. 4 Stunden). Nicht dauernd etwas essen.

 

"Man sollte alles maßvoll üben, sogar die Mäßigung".
Das Denken bestimmt die Wirkung, also aus dem Essen kein Dogma machen.